Kontakt

Schüler*innen berichten

Unsere Kunden berichten von Ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit der DAA

Kann ich überhaupt Therapeut sein?

Als ich mit 20 Jahren die Ausbildung begonnen habe, hätte ich nie gedacht, dass ich in den nächsten drei Jahren so viel Spaß haben und so viele gute Erfahrungen machen werde.

Wenn ich an den ersten Ausbildungstag zurückdenke, erinnere ich mich wie nervös und aufgeregt ich war. Schaffe ich das alles? Bin ich den Anforderungen gewachsen? Hoffentlich kriege ich gute Noten. Kann ich überhaupt Therapeut sein? Im Nachhinein, alles unbegründet.

Jetzt weiß ich, dass ich Therapeut bin und dank meiner guten Ausbildung habe ich das trotz meiner Nervosität bereits am ersten Arbeitstag gemerkt. Ich habe mir an dem Tag die gleichen Fragen erneut gestellt und nach kurzer Zeit gemerkt, wie gut ich vorbereitet wurde. Obwohl ich Berufsanfänger bin, bin ich in der Lage mit schwierigen Klienten und Situationen umzugehen, mein eigenes ergotherapeutisches Konzept zu entwickeln und umzusetzen und habe bereits die erste Fortbildung abgeschlossen.

In meiner Ausbildung habe ich detailreich und anschaulich gelernt, wie ich diese Ziele erreichen kann. Die Dozenten haben uns individuell gefördert und gefordert. Durch fachliche Praxisanleitung in Praktika, fühle ich mich schon nach nur drei Jahren Ausbildung in der Lage, in nahezu allen ergotherapeutischen Bereichen tätig zu werden. Ich habe in meiner Ausbildung viel Fachliches, handwerkliche Grundlagen und viel über mich selbst lernen können. Durch das herzliche und wohlwollende Klima in der Schule waren alle meine Zweifel schnell verflogen und ich konnte die drei Jahre in vollen Zügen genießen.

Ich blicke auf viele lustige, aufregende und lehrreiche Momente zurück, die mich zum Glück immer wieder in meinem Berufsleben begleiten werden.

Vielen Dank!

Cindy Palm, Auszubildende zur Ergotherapeutin

Auch das sagen unsere Schüler

"Es herrscht ein angenehmes Schulklima, welches durch gegenseitige Unterstützung, Wertschätzung, Respekt und Humor geprägt ist."

"Es gibt sogenannte Mentorengespräche, um immer wieder ein Feedback zu bekommen."

"Mentorengespräche, gute kostenlose Parkmöglichkeiten"

"Besonders positiv finde ich, dass die Meinung der Schüler wichtig ist. Verbesserungsvorschläge werden ernst genommen und wenn möglich umgesetzt. Die recht kleinen Klassen ermöglichen ein gutes Lernen und dass jeder sich gut Einbringen kann."

"Bahnhof/ Bushaltestelle fußläufig, kostenlose Schülerparkplätze."

"Es herrscht eine entspannte Atmosphäre in der man gut lernen kann."

"Die theoretischen Unterrichtsinhalte sind immer stark aufs Praktische fixiert (...). Die praktischen Unterrichtinhalte fokussieren sich gut auf die Einsatzmöglichkeiten z.B. des Handwerks in Therapien."